Clear lens exchange

Beim Clear lens exchange wird in einer Operation die klare körpereigene Linse des Auges entfernt und durch eine Kunstlinse ersetzt.

Der Ablauf der Operation entspricht in etwa dem einer Operation des Grauen Stars. Die Brechkraft der neuen Kunstlinse wird vor der Operation berechnet und dabei so ausgewählt, dass nach der Operation für die Ferne keine Brille mehr getragen werden muss. Wird sogar eine multifokale Kunstlinse eingesetzt, wird oft auch in der Nähe ein befriedigendes Sehergebnis erreicht. Ansonsten wird zum Sehen in der Nähe eine Nah- bzw. Lesebrille benötigt.

Diese Methode hat den Vorteil, dass auch sehr große Fehlsichtigkeiten bis –30 dpt oder +10 dpt und darüber hinaus korrigiert werden können. Besonders interessant ist diese Operation aber auch für ältere Patienten, bei denen sich möglicherweise sowieso schon langsam eine Trübung der körpereigenen Linse anbahnt. Ob und inwieweit durch diese Operation bei sehr stark Kurzsichtigen das Risiko einer Netzhautablösung erhöht wird, ist derzeit unter den Operateuren in der Diskussion.